Städte und Gemeinden

Abstatt

Bürgermeister/in: Klaus Zenth
Einwohner: 4.800

www.abstatt.de

Details einblenden

Details ausblenden

Gemeinde, Robert Bosch GmbH, Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald, verkehrsgünstige Lage

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstraße 30
74232 Abstatt
info@abstatt.de
Tel.: 07062 677-0

Am Fuße des Naturparks Schwäbisch-Fränkischer Wald und in der Nähe zu den Städten Heilbronn (10 km) und Stuttgart (50 km) liegt Abstatt in einer sehr verkehrsgünstigen Lage. Durch die Bundesautobahn A81 sind der Flughafen Stuttgart, der Binnenhafen Heilbronn sowie die wichtigsten Zugverbindungen innerhalb weniger Minuten zu erreichen.

Trotzdem konnte mit der herrlichen Landschaft ein naturnahes Lebensgefühl erhalten werden. Direkt von Abstatt können ausgedehnte Wanderungen und Radtouren gestartet werden. Mit seiner überdurchschnittlichen Gastronomie und Übernachtungsmöglichkeiten eignet sich Abstatt als Ausgangspunkt für so manches Erlebnis.

Dieser Standortvorteil wurde auch von einigen großen Unternehmen erkannt. So wählte die Robert Bosch GmbH Abstatt als Standort für ihre Forschungs- und Entwicklungsabteilung aufgrund der einmaligen Komposition von Standortvorteil und Landschaft. Zusammen mit anderen führenden Firmen wie Münzing Chemie, Berberich Papier, IsoBouw GmbH, Chemotechnik, MHS Schneidetechnik GmbH und anderen mittelständischen Unternehmen wurden über 5.000 Arbeitsplätze geschaffen.

So treibt Abstatt seine Entwicklung mit Weitsicht und dem Bestreben einer ausgewogenen Balance unaufhaltsam voran, immer im Blick die optimalen Bedingungen für die Gemeinde und ihre Mitbürgerinnen und Mitbürger zu erhalten und zu verbessern.

Burg, Weinberge, Historische Sehenswürdigkeit, Fachwerkhaus

Bad Friedrichshall

Bürgermeister/in: Timo Frey
Einwohner: 19.264

www.friedrichshall.de

Details einblenden

Details ausblenden

Salzbergwerk Kochendorf, Eisenbahnknotenpunkt, Neckar als Bundeswasserstraße, familienfreundlich, breites Kindergartenangebot

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausplatz 1
74177 Bad Friedrichshall
info@friedrichshall.de
Tel.: 07136 832-224

Die frühere Salzbergbaustadt Bad Friedrichshall besteht aus sechs Stadtteilen, die früher eigenständige Gemeinden waren. Mittlerweile hat sich aber ein Stadtzentrum entwickelt, das Rathaus, Schulen, ein Ärztehaus, ein Einkaufzentrum und Wahrzeichen, sowie Prachtstraße aufweisen kann. Da die Stadt sehr familienfreundlich ist, ein breites Kindergartenangebot vorhält und alle Schulformen aufweist, werden immer wieder neue Wohnbaugebiete ausgewiesen.

Aus früheren Zeiten sind das Schloss Lehen, das Grekenschloss, das St. Andre’sche Schlösschen, sowie die Sebastiankirche erwähnenswert. Bis heute ist Bad Friedrichshall Eisenbahnknotenpunkt, die B27 führt direkt zur A6 und der Neckar wird als Bundeswasserstraße eingestuft. Das Salzbergwerk Kochendorf wird seit 1994 nicht mehr betrieben und kann nun von Besuchern besichtigt werden. Etwas außerhalb ist das SLK-Klinikum zu finden, das etwa 420 Betten bereitstellt.

Zentrum, Straßenkreuzung

Bad Rappenau

Bürgermeister/in: OB Sebastian Frei
Einwohner: 21.730

www.badrappenau.de

Details einblenden

Details ausblenden

Kur- und Bäderstadt, Gradierwerk, Salinenstraße, Wasserschloss Bad Rappenau, romantisches Fünfmühlental

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Kirchplatz 4
74906 Bad Rappenau
stadt@badrappenau.de
Tel.: 07264 922-231

Bad Rappenau ist weit über die Landesgrenzen hinaus als Kur- und Bäderstadt bekannt. Großzügige Kuranlagen prägen das Bild der Kernstadt. Zum Inhalieren gesunder salzhaltige Luft lädt Baden-Württembergs einziges Gradierwerk ein. Aber auch außerhalb des Kurbereichs sind eine Menge Freizeit- und Kultureinrichtungen vorhanden. Führungen durch das Städtisch Museum, Spaziergänge durch die blühende Fußgängerzone "Salinenstraße", das romantische Fünfmühlental oder zur historischen Sole-Bohranlage beim Einsiedelwald sind ein Erlebnis für jedermann. Durch seine Kureinrichtungen, die ruhige Atmosphäre und medizinische Kompetenz wird Bad Rappenau gerne als Altersruhesitz gewählt.

Doch die Kurstadt hat mehr zu bieten als das. Bad Rappenau hat einen leistungsfähigen Handel und ein vielfältiges Gewerbe. Mit seinen über 21.730 Einwohnern und einem direkten Autobahnanschluss an die A6 bietet es außerdem gute Standortfaktoren für die meisten Unternehmen. Wahrzeichen der Stadt ist das Wasserschloss Bad Rappenau, das heute für Kunstausstellungen, Konzerte und Vorträge genutzt wird. Darüber hinaus besitzt die Stadt ein Museum im Fränkischer Hof, mehrere Kirchen und verschiedene Parks.

kultureller Mittelpunkt, Ausstellungen, Kunst und Kultur im Schloss

Bad Wimpfen

Bürgermeister/in: Claus Brechter
Einwohner: 6.800

www.badwimpfen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Kur- und Ferienort, Modernes Heilbad, Bau- und Kulturdenkmäler, denkmalgeschützte Altstadt, Altdeutsche Weihnachtsmarkt

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktplatz 1
74206 Bad Wimpfen
stadtverwaltung@badwimpfen.de
Tel.: 07063 53-0

Bad Wimpfen ist die größte Kaiserpfalz nördlich der Alpen. Dies und der Charakter als Kur- und Ferienort sorgen jährlich für etwa 150.000 Touristen. Der Werbeslogan "Modernes Heilbad - Romantischer Ferienort" charakterisiert diese beiden wirtschaftlichen Säulen der Stadt. So wird deutlich, dass der Tourismus die wichtigste Einnahmequelle der 6.800 Einwohner umfassenden Stadt ist. Hilfreich sind dabei die zahlreichen Bau- und Kulturdenkmäler aus zwei Jahrtausenden, wie zum Beispiel die komplett denkmalgeschützte Altstadt.

Überregional bekannte Veranstaltungen sind der Wimpfener Talmarkt, der Altdeutsche Weihnachtsmarkt in Wimpfen am Berg, der große Wimpfener Faschingsumzug, die Lange Kunstnacht, das Montmartre Flair und der Zunftmarkt. Das heutige moderne Kur- und Rehabilitationszentrum ist das Ergebnis einer intensiven Entwicklung vor allem in den letzten Jahren. Doch die Stadt bietet mit einer Grundschule, einer Gemeinschaftsschule und einem Gymnasium mit 900 Schülern auch ein ansprechendes Angebot für Familien und junge Leute.

Wimpfener Faschingsumzug, moderne Kur- und Rehabilitationszentrum

Beilstein

Bürgermeister/in: Patrick Holl
Einwohner: 6.100

www.beilstein.de

Details einblenden

Details ausblenden

Weinbau, Gewerbe- und Handwerksbetriebe, ausgewogene Insfrastruktur, Freizeiteinrichtungen

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 19
71717 Beilstein
stadt@beilstein.de
Tel.: 07062 263-0

Beilstein ist eine charmante Stadt mit rund 6.100 Einwohnern, die am oberen Ende des Bottwartals und am Fuße der Löwensteiner Berge liegt. Die Stadtansicht mit Burg und Schloss sowie die Weinberge und noch zahlreich erhaltenes Fachwerk sind prägend für das Erscheinungsbild Beilsteins. Insgesamt elf Teilorte verteilen sich auf der landschaftlich reizvollen Gemarkung. Ein wichtiger Teil der abwechslungsreichen Beilsteiner Landschaft ist der Weinbau. Auf rund 200 ha Weinberg reifen Riesling, Müller Thurgau, Kerner, Schwarzriesling, Trollinger und Lemberger.

Wie in anderen Gemeinden im Landkreis Heilbronn auch ist in Beilstein die Entwicklung der vergangenen Jahrzehnte mit einer Ausdehnung der Bebauung einhergegangen. Verschiedene kleine Gewerbe- und Handwerksbetriebe bieten Beschäftigungsmöglichkeiten, doch haben viele Einwohner ihren Arbeitsplatz in der näheren und weiteren Umgebung, in Heilbronn, Ludwigsburg oder Stuttgart. Beilstein verfügt über eine ausgewogene Infrastruktur mit Schulen und Freizeiteinrichtungen z.B. Mineral-Freibad, Mineral-Hallenbad, Burgfalknerei. Der zwangsläufige Abschied vom Landstädtchen und die behutsame Integration in den Ballungsraum Stuttgart ist die Aufgabe der Gegenwart und Zukunft.

Tagungsstätte, Weinanbaugebiet, abwechslungsreiche Beilsteiner Landschaft

Brackenheim

Bürgermeister/in: Rolf Kieser
Einwohner: 15.184

www.brackenheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

Strom- und Heuchelberg, Theodor Heuss, ehemaliger Präsident, größte Weinbaugemeinde,

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktplatz 1
74336 Brackenheim
info@brackenheim.de
Tel.: 07135 105-0

Brackenheim, eine beschauliche und gastfreundliche Stadt zwischen Strom- und Heuchelberg, liegt im südwestlichen Teil des Landkreises Heilbronn. Die Stadt kann auf eine etwa 6000 Jahre alte Besiedlungsgeschichte zurückblicken. Die älteste erhaltene urkundliche Erwähnung stammt aus dem Jahre 1246. Die heutige Stadt wurde planmäßig angelegt, von ihrer Befestigung sind noch Reste der Stadtmauer erhalten. Berühmter Sohn der Stadt Brackenheim ist der ehemalige Präsident der deutschen demokratischen Republik, Theodor Heuss. Die Stadt hat sich deshalb mit dem Theodor Heuss Museum der Aufgabe verpflichtet, lebendig mit geschichtlicher Erinnerung umzugehen.

Brackenheim mit seinen Stadtteilen ist mit einer Gesamtrebfläche von 825 ha größte Weinbaugemeinde Württembergs und größte Rotweingemeinde Deutschlands. Reizvoll ist eine Wanderung durch die Weinberge, besonders den "Natur- und Weinlehrpfad im Zweifelberg", der nicht nur durch eine der reizvollsten Landschaften des Zabergäus führt, sondern auch über Geschichte des Weinbaus informiert.

Natur- und Weinlehrpfad im Zweifelberg, Veranstaltungen, abwechslungsreiches Programm

Cleebronn

Bürgermeister/in: Thomas Vogl
Einwohner: 2.910

www.cleebronn.de

Details einblenden

Details ausblenden

Weinbaugemeinde, Cleebronns Familienfreundlichkeit, liebliche Weinbaulandschaft, Gastronomie

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Keltergasse 2
74389 Cleebronn
gemeinde.cleebronn@t-online.de
Tel.: 07135 9856-0

Cleebronn liegt am nördlichen Fuß des Strombergs, im Tal eines Nebenbachs der Zaber. Auf der Höhe über dem Ort befindet sich das Schloss Magenheim. Mit ca. 2.700 Einwohnern ist Cleebronn bekannt als Weinbaugemeinde im Zabergäu. Eine gute Infrastruktur mit örtlichen Einkaufsmöglichkeiten und eine umfangreiche Kinderbetreuung sorgen für einen hohen Wohnwert für die Einwohner. Das vielfältige Vereins- und Sportangebot rundet Cleebronns Familienfreundlichkeit ab. Der Besucher und Urlauber findet in und um Cleebronn zahlreiche Möglichkeiten für Erholung und Freizeitgestaltung. Die liebliche Weinbaulandschaft des Zabergäus, ausgedehnte Wälder und nicht zuletzt der anmutig wirkende und das ganze Zabergäu überragende Michaelsberg garantieren Wohlbefinden für Körper und Geist. Die Cleebronner Gastronomie genießt schon seit Jahren einen überregional guten Ruf. Es ist daher sicher kein Zufall, dass der international bekannte Erlebnispark Tripsdrill mit seinen rund 730.000 Besuchern jährlich inmitten dieses Ensembles seit beinahe 90 Jahren zu Cleebronn gehört.

Cleebronner Gastronomie mit überregional gutem Ruf, Erlebnispark Tripsdrill, Weinberge

Eberstadt

Bürgermeister/in: Stephan Franczak
Einwohner: 3.172

www.eberstadt.de

Details einblenden

Details ausblenden

reizvolle Landschaft, Ulrichskirche, Fachwerkhäusern, starke Handwerksgewerbe, Weinbau

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 39
74246 Eberstadt
info@eberstadt.de
Tel.: 07134 9808-0

Eberstadt liegt 195 m hoch in einer reizvollen Landschaft mit vielen Wiesen, Wäldern, Feldern und Weinbergen, im Weinsberger Tal. Es hat etwas mehr als 3.000 Einwohner und besteht aus den vier Ortsteilen Hölzern, Klingenhof, Lennach und Buchhorn. Wahrzeichen der Stadt ist die Ulrichskirche, die gleichzeitig den Ortsmittelpunkt markiert. Alle wichtigen Infrastruktureinrichtungen befinden sich in deren Nähe. Dazu gehören, die Kirche selbst, das Rathaus, Lebensmittelgeschäfte, Banken und Ärzte. Der alte Ortskern, der von Fachwerkhäusern geprägt ist, wurde in den letzten Jahren aufwendig saniert und trägt zu einem lebendigen Ortsbild bei.

Durch die schonende und nachhaltige Ausweisung von Baugebieten hat Eberstadt zum einen seinen ländlichen Charakter bewahrt, zum anderen ist es zum interessanten Wohnort in der Nähe des Ballungsraumes Heilbronn geworden. Das traditionell starke Handwerksgewerbe in Eberstadt stellt zusammen mit einigen größeren Industrieansiedlungen neben dem Weinbau einen wichtigen Wirtschaftsfaktor dar. Die Nähe zu den industriell und städtisch geprägten Gebieten Heilbronn / Neckarsulm und Öhringen haben Eberstadt dank seiner guten Verkehrsanbindung zu einer interessanten und lebenswerten Gemeinde werden lassen.

gute Verkehrsanbindung, Mittelpunkt Eberstadts, Ulrichskirche

Ellhofen

Bürgermeister/in: Wolfgang Rapp
Einwohner: 3.700

www.ellhofen.de

Details einblenden

Details ausblenden

bester Verkehrsanbindung, Stadtbahnstrecke Heilbronn-Öhringen, attraktives Freizeitangebot

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Kirchplatz 1
74248 Ellhofen
info@ellhofen.de
Tel.: 07134 9881-0

Ellhofen war bis ins 19. Jahrhundert ein Bauerndorf. Erst die Eisenbahn und später die Autobahnen A6 und A81 änderte dies. Heute ist Ellhofen eine über 3.700 Einwohner starke Gemeinde mit bester Verkehrsanbindung. Neben den Autobahnen führt die B39 direkt durch Ellhofen. Der Ort liegt zudem an der Stadtbahnstrecke Heilbronn-Öhringen. Insbesondere durch den Anschluss an die Stadtbahn im Jahre 2005 konnte Ellhofen als Wohn- und Gewerbestandort nochmals aufgewertet werden.

Wirtschaftlich kann Ellhofen diese Lage vor allem durch das Gewerbegebiet Weinsberg/Ellhofen am Autobahnkreuz nutzen. Die Gemeinde verfügt über ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Vereinsleben und bietet Einwohnern und Besuchern von Ellhofen ein attraktives Freizeitangebot. Die Gemeinde ist Zentrum für Handel und Gewerbe, und es besteht eine räumliche Nähe zum Naherholungsbereich Löwensteiner Berge. Partnergemeinde ist seit 1988 das italienische Peccioli.

Bronze, Lebensgroß, Mühlstein Granit, Wasser mit Intervallschaltung

Eppingen

Oberbürgermeister/in: Klaus Holaschke
Bürgermeister/in: Peter Thalmann
Einwohner: 21.821

www.eppingen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Kreisstadt,  landes- und kreisangehörige Behörden, historischer Fachwerkbauten, Metall- und Maschinenbau

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstraße 14
75031 Eppingen
p.thalmann@eppingen.de
Tel.: 07262 920-0

Eppingen liegt im Herzen des Kraichgaus ca. 25 km westlich von Heilbronn und 40 km südöstlich von Heidelberg. In sieben Stadtteilen sind rund 22.000 Einwohner zuhause. Als Große Kreisstadt übernimmt Eppingen zahlreiche Verwaltungsaufgaben in der Region. Darüber hinaus sind verschiedene landes- und kreisangehörige Behörden hier ansässig.

Besonders durch die Vielzahl historischer Fachwerkbauten ist Eppingen bekannt geworden. Rund um den Pfeifferturm scharen sich prachtvoll instandgesetzte und inzwischen fast vollzählig freigelegt Fachwerkhäuser aus der Blütezeit der Stadt. Auch für Kulturinteressierte bietet sich mit den Veranstaltungen des Kulturforums, den Auftritten der Badischen Landesbühne Bruchsal und den Aufführungen der privaten Theater ein facettenreiches Repertoire in Eppingen.

Durch seine verkehrsgünstige Lage ist Eppingen auch für Unternehmen interessant. So findet man Metall- und Maschinenbau, die Kunststofffertigung und die Nahrungsmittelindustrie vor Ort. Eppingen weist mit über 200 Vereinen und Gruppen für Kultur- und Sportinteressen ein breites Spektrum auf. Außerdem bieten die Hallenbäder in Eppingen und Mühlbach neben vielen anderen Freizeiteinrichtungen vielfältige Möglichkeiten für Sport und Bewegung.

Fachwerkstadt mit Pfiff, facettenreiches Repertoire an Kulturangeboten

Erlenbach

Bürgermeister/in: Uwe Mosthaf
Einwohner: 5.051

www.erlenbach-hn.de

Details einblenden

Details ausblenden

stark gefragter Wohnort, typisch schwäbische Weinbaugemeinde, Erlenbacher Marktplatz mit seinen Fachwerkbauten

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Klingenstraße 2
74235 Erlenbach
info@erlenbach-hn.de
Tel.: 07132 9335-0

Die Gemeinde Erlenbach mit dem Ortsteil Binswangen ist aufgrund ihrer verkehrsgünstig wie landschaftlich reizvollen Lage ein stark gefragter Wohnort. Sie liegt in unmittelbarer Nachbarschaft zu den Städten Heilbronn, Neckarsulm und Weinsberg. Insbesondere der Weinbau rund um den Kayberg ist nach wie vor das Markenzeichen unseres charmanten Weinortes. Mit einer Weinbaufläche von rund 245 ha ist Erlenbach eine typisch schwäbische Weinbaugemeinde, die in sich sowohl das Flair des romantischen Weinortes als auch die Vorteile einer attraktiven Wohngemeinde vereint. Das zeigt auch die große Zahl der Pendler, die zwar in Erlenbach wohnen, ihrer Arbeit aber meist in Neckarsulm oder Heilbronn nachgehen.

Sehenswert sind die Wahrzeichen der Gemeinde, die beiden Barockkirchen, der Erlenbacher Marktplatz mit seinen Fachwerkbauten, den romantischen Gassen und dem historischen Rathaus sowie die imposante und weithin sichtbare Binswanger Kelter. Sie beherbergt heute das Weinbaumuseum der Gemeinde. Zusammen mit den im ganzen Land einmaligen Büttenständen aus dem 18. Jahrhundert bietet sich dem Besucher ein historisch und architektonisch einzigartiges Ensemble.

Ortsteilen Binswangen und Erlenbach, Barockkirchen, Binswanger Kelter, Weinbaumuseum der Gemeinde

Flein

Bürgermeister/in: Alexander Krüger
Einwohner: 6.900

www.flein.de

Details einblenden

Details ausblenden

Busanbindung an die Stadt Heilbronn, Landwirtschaft und Weinbau, sehr hohe Wohnqualität

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Kellergasse 1
74223 Flein
info@flein.de
Tel.: 07131 5007-0

Flein liegt landschaftlich reizvoll am Südrand des Oberzentrums Heilbronn. Seine Lage überzeugt durch eine hervorragende Busanbindung an die Stadt Heilbronn und ihre infrastrukturellen Einrichtungen, sowie eine günstige Lage zur Autobahn Stuttgart - Würzburg (A81) und den umliegenden Wirtschaftszentren.

Überwiegend Landwirtschaft und Weinbau prägen das Landschaftsbild des weit über seine Grenzen hinaus bekannten Weinortes. Die Weinbaugemeinde besitzt eine sehr hohe Wohnqualität und bietet alle für eine moderne Kommune notwendigen wirtschaftlichen, und kulturellen Einrichtungen. Die zahlreichen Vereine und Organisationen fördern das Vereinsleben im kulturellen und sportlichen Bereich. Kindergärten, Ortsbücherei, Grund- und Hauptschule, Sporthalle mit Stadion, Kulturhalle usw. runden das Angebot ab. Sämtliche weiterführende Schulen können im benachbarten Heilbronn mit dem Stadtbus im 15 Minuten-Takt erreicht werden.

Kunst- und Kulturdenkmälern, moderne Kommune

Gemmingen

Bürgermeister/in: Timo Wolf
Einwohner: 5.133

www.gemmingen.eu

Details einblenden

Details ausblenden

Ortsteilen Gemmingen und Stebbach, landschaftlich reizvollen Kraichgaus, Mineralquellen, Fachwerkhäuser

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hausener Straße 1
75050 Gemmingen
post@gemeinde-gemmingen.de
Tel.: 07267 808-0

Die Gemeinde Gemmingen mit ihren beiden Ortsteilen Gemmingen und Stebbach liegt inmitten des landschaftlich reizvollen Kraichgaus. Wirtschaftlich ist die 5.133 Einwohner zählende Gemeinde durch den produzierenden Sektor, in dem fast 80 % der Beschäftigten arbeiten, geprägt. Handel, Gastgewerbe und andere Dienstleistungen spielen nur eine untergeordnete Rolle. Die B293, zwei S-Bahn Anschlüsse sowie die nahe gelegene A6 ermöglichen eine gute Verkehrsanbindung.

Die vorhandenen Mineralquellen und einige Fachwerkhäuser erhöhen die Bekanntheit des Ortes. Die Burg Streichenberg aus dem 13. Jahrhundert wird gerne als Veranstaltungsort genutzt. Das kunsthistorisch wertvollste Gebäude der Gemeinde ist das Schloss Gemmingen an das direkt der gepflegte Schlosspark angrenzt. Zu sozialen und kulturellen Zwecken stehen die Kraichgauhalle, die Festhalle Stebbach, der Vereins- und Bürgersaal und ein Freibad bereit. Es gibt ein großes Betreuungs-, Schul- und Freizeitangebot für Kinder und Jugendliche.

kunsthistorisch wertvollste Gebäude der Gemeinde, gepflegter Schlosspark

Güglingen

Bürgermeister/in: Ulrich Heckmann
Einwohner: 6.289

www.gueglingen.de

Details einblenden

Details ausblenden

attraktive schwäbische Kleinstadt, Gemeindeverwaltungsverbandes Oberes Zabergäu, Stadtteilen Eibensbach und Frauenzimmern

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktstraße 19/21
74363 Güglingen
stadt@gueglingen.de
Tel.: 07135 108-0

Güglingen, eine attraktive schwäbische Kleinstadt, liegt im Herzen des Zabergäus, etwa zwanzig Kilometer westlich von Heilbronn. Zentrumsfunktion hat Güglingen durch den Sitz des Gemeindeverwaltungsverbandes Oberes Zabergäu, dem neben Güglingen die Gemeinden Pfaffenhofen und Zaberfeld angehören, sowie durch die Realschule für das gesamte Zabergäu und die Hauptschule mit Werkrealschule (Katharina-Kepler-Schule) für das Obere Zabergäu.

Güglingen mit seinen Stadtteilen Eibensbach und Frauenzimmern hat einiges zu bieten. Für Kurzausflügler und Naherholungssuchende lohnt sich ein Besuch ebenso wie für Wanderer und Radler, die es dank der zahlreichen Rundwanderwege in die Kleinstadt zieht. Sehenswürdigkeiten sind etwa der "Weinbrunnen", ein Besuch der Burgruine Blankenhorn oder eine Führung durch das Römermuseum im Alten Rathaus in der Stadtmitte.

Weinbrunnen, Burgruine Blankenhorn, Römermuseum im Alten Rathaus in der Stadtmitte

Gundelsheim

Bürgermeister/in: Heike Schokatz
Einwohner: 7.157

www.gundelsheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

Deutschordensstadt, Weinbautradition, Schloß Horneck, Gundelsheimer Carneval-Verein, Krumme Ebene

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Tiefenbacher Straße 16
74831 Gundelsheim
Christin.Krug@gundelsheim.de
Tel.: 06269 96-30

Gundelsheim ist weithin bekannt als Deutschordensstadt und für seine weit zurückreichende Weinbautradition. Die Stadt am Neckarufer bietet eine liebenswerte Atmosphäre die man spürt. Beim Bummel über die Pflaster der Schloßstraße mit ihrem munteren Leben und Treiben, in der Stille der schmalen Gassen und Winkel. Wahrzeichen der Stadt ist das wuchtige Schloss Horneck, einst Sitz des Deutschritterordens. Heute befinden sich dort eine Seniorenresidenz und das Archiv der Siebenbürger Sachsen. Der Gundelsheimer Carneval-Verein kann über 1000 Mitglieder verzeichnen und die ehrenamtliche Arbeit wird auch in anderen Sportvereinen großgeschrieben. Das zeigt zum Beispiel das Modell Krumme Ebene, bei dem die Vereine ihre Sportstätten selbst bauen und unterhalten.

Gundelsheim bietet seinen Bürgern und Besuchern jede Menge Freizeitmöglichkeiten. Egal ob Sie sportlich aktiv oder entspannt in einem der zahlreichen Cafes entspannen wollen, sind Sie genau richtig hier. Die landschaftlich reizvolle Lage am Neckar sowie zahlreiche Freizeit- und Naherholungseinrichtungen und eine gute Infrastruktur machen Gundelsheim somit zu einem attraktiven Wohnort.

Siebenbürgisches Museum Gundelsheim, Kultur und Geschichte der Siebenbürger Sachsen

Hardthausen

Bürgermeister/in: Thomas Einfalt
Einwohner: 4.090

www.hardthausen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Harthäuser Wald, Ortsteile Gochsen, Kochersteinsfeld und Lampoldshausen, europäisches Forschungs- und Testzentrum für Raumfahrtantriebe

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Lampoldshauser Straße 8
74239 Hardthausen
gemeinde-hardthausen@hardthausen.de
Tel.: 07139 4709-0

In einer wunderschönen Landschaft im Kochertal am Rande des Harthäuser Waldes im Landkreis Heilbronn liegt die Gemeinde Hardthausen mit ihren Ortsteilen Gochsen, Kochersteinsfeld und Lampoldshausen. Durch ihre verkehrsgünstige Lage unmittelbar an der A81 und unweit der A6 liegt die in der Gemeindereform entstandene neue Gesamtgemeinde Hardthausen.

Hardthausen ist nicht nur das europäische Forschungs- und Testzentrum für Raumfahrtantriebe, sondern auch eine wichtiger Standort für kleine und mittlere Unternehmen. Mit dem Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), der Astrium GmbH, der Community of Ariane Cities und dem Technologie-Transfer-Zentrum Lampoldshausen ist der Standort technisch stark aufgestellt. Außerdem ist er europäisches Forschungs- und Testzentrum für Raumfahrtantriebe.

Die Einwohnerzahl von Hardthausen hat sich von 1983 bis 2010 verdoppelt, denn durch die verkehrsgünstige Lage unmittelbar an der A81 und unweit der A6 ist Hardthausen auch eine beliebte Pendlergemeinde geworden.

Deutschen Zentrum für Luft- und Raumfahrt (DLR), Pendlergemeinde

Heilbronn

Bürgermeister/in: OB Harry Mergel
Einwohner: 123.771

www.stadt-heilbronn.de

Details einblenden

Details ausblenden

Neckarstadt, Käthchenstadt, gesunder Branchenmix, hochmoderne Industrieunternehmen, innovative junge Firmen

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktplatz 7
74072 Heilbronn
posteingang@stadt-heilbronn.de
Tel.: 07131 56-2277

Neckarstadt und Stadt im Grünen, Weinstadt und Salzstadt, Einkaufsstadt, Käthchenstadt – seinen Bürgern und Gästen zeigt sich Heilbronn in beeindruckender Vielfalt. Doch das wirtschaftliche, kulturelle und administrative Zentrum der Region Heilbronn-Franken hat noch mehr zu bieten: Als Industrie- und Dienstleistungsmetropole erfreut sich die Stadt mit ihren rund 125.000 Einwohnern einer hohen Wirtschaftskraft. Deren Fundament sind ein gesunder Branchenmix und der starke Besatz an dynamischen mittelständischen Betrieben. Traditionelle, doch hochmoderne Industrieunternehmen sind in der Stadt am Fluss ebenso beheimatet wie innovative junge Firmen, die gerne auch im Zukunftspark Wohlgelegen ihren Standort finden.

Getrieben wird deren Entwicklung auch durch hervorragend ausgebildete Fachkräfte. Heilbronn bietet dafür nicht nur das gesamte Spektrum an Schularten. Mit gleich drei Hochschulen hat die Stadt zudem ihre Studierendenzahlen in den vergangenen zehn Jahren fast verdoppelt. Und der Ausbau der Wissensstadt geht unvermindert weiter. Die experimenta begeistert Kinder und Jugendliche für Technik und Naturwissenschaften. Direkt daneben entsteht die experimenta II. 2018 wird das größte Science Center Europas eröffnet.

Bei aller Zukunftsorientierung verliert die Stadt keineswegs einen Wirtschaftszweig mit über tausendjähriger Tradition aus den Augen, der ihr einen besonderen Charme verleiht: Mit über 530 Hektar Rebfläche ist Heilbronn die drittgrößte Weinbaugemeinde in Württemberg und Zentrum von Deutschlands Rotweinregion Nummer eins. Traditionell stark ist Heilbronn auch im Salzabbau. Das „weiße Gold“ wird über den Hafen Heilbronn, einen der bedeutendsten Binnenhäfen Deutschlands, europaweit verschifft.

Gut arbeiten und gut leben – in Heilbronn gehört beides zusammen: Die Stadt verfügt über ausgezeichnete Einkaufs-, Kultur- und Freizeitangebote. Das Theater und die Städtischen Museen Heilbronn, zwei Orchester und eine Vielzahl von Restaurants, Kneipen, Clubs und Kinos sowie drei Frei- und zwei Hallenbäder bieten neben den rund 200 Vereinen ein breites Spektrum zur aktiven Freizeitgestaltung. Veranstaltungen und Feste wie der Trollinger Marathon, das Unterländer Volksfest, das Heilbronner Weindorf oder der Weihnachtsmarkt locken viele Zehntausende Besucher nach Heilbronn.

Und 2019 holt die Stadt die Bundesgartenschau erstmals seit über 40 Jahren wieder ins Land. Dank einer guten Verkehrsanbindung über die A 81 oder A 6 kommen die über zwei Millionen erwarteten Besucher genauso gut per Auto nach Heilbronn wie mit dem Zug oder der Stadtbahn. Diese verbindet die Innenstadt direkt mit Karlsruhe bis an den Rand des Nordschwarzwaldes, Öhringen sowie Mosbach, Neckarelz oder Sinsheim. Mancher bekommt durch die Buga sicher dauerhaft Lust auf Heilbronn. Das auf dem Buga- Gelände entstehende neue Stadtquartier Neckarbogen bietet künftig attraktive Wohnmöglichkeiten.

Kilianskirche, Heilbronner Weindorf, Weihnachtsmarkt, Trollinger Marathon, Unterländer Volksfest

Ilsfeld

Bürgermeister/in: Thomas Knödler
Einwohner: 9.433

www.ilsfeld.de

Details einblenden

Details ausblenden

Ilsfelder Holzmarkt, Weinbau und örtlichem Handwerk, Autobahnanschluss, Neckartal

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstraße 8
74360 Ilsfeld
gemeinde@ilsfeld.de
Tel.: 07062 9042-11

Ilsfeld, das ist Tradition und Weitsicht! Zum einen eine Gemeinde, die seit fast 500 Jahren alljährlich am letzten Wochenende im August den Ilsfelder Holzmarkt feiert, zum anderen eine Gemeinde, die Vorreiter auf dem Gebiet der regenerativen Wärmegewinnung ist und ihr Nahwärmenetz konsequent ausbaut. Zum einen eine Gemeinde, die von Weinbau und örtlichem Handwerk geprägt ist, zum anderen eine Gemeinde, die modernen Unternehmen und innovativen Geschäftsideen breiten Raum bietet. Zum einen eine Gemeinde, die in idyllischer Umgebung zwischen den Löwensteiner Bergen und dem Neckartal gelegen ist, zum anderen eine Gemeinde, die über einen eigenen Autobahnanschluss verfügt - Ilsfeld bewegt sich gekonnt in dem Spannungsfeld zwischen Tradition und Weitsicht.
Eine lebendige Bürgerschaft, ein breites Bildungsangebot, viel Kultur und Freizeit runden das Bild einer modernen und doch traditionsbewussten Gemeinde ab.

Landschaftsgarten, Weinbau, Landwirtschaft, Freizeitangebote in Ilsfeld

Ittlingen

Bürgermeister/in: Kai Kohlenberger
Einwohner: 2.472

www.ittlingen.de

Details einblenden

Details ausblenden

kulturelle Veranstaltungen, Ratskeller, Bürgersaal, ielseitige und bedarfsgerechte Infrastruktur

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 101
74930 Ittlingen
info@ittlingen.de
Tel.: 07266 9191-22

Die Gemeinde Ittlingen liegt im Herzen des Kraichgauer Hügellandes und hat sich von einer ehemals landwirtschaftlich geprägten Gemeinde zu einer attraktiven Wohngemeinde gewandelt. Mit rund 2.450 Einwohnern zählt sie zu den kleineren Gemeinden im Landkreis Heilbronn, wobei sie als selbständig verwaltete Gemeinde dem Verwaltungsraum Eppingen zugeordnet wird.

Geprägt wird die Dorfgemeinschaft insbesondere durch ein sehr aktives Vereins- und Kulturleben. Zentrum ist hier das Bürgerhaus mit der Bücherei, in dem vor allem die Vereine ihre Übungsräume haben. Im Ratskeller und im Bürgersaal können kulturelle Veranstaltungen jeglicher Art durchgeführt werden.

Das bemerkenswerte an der Gemeinde Ittlingen ist außerdem ihre vielseitige und bedarfsgerechte Infrastruktur. Handel, Gewerbe und Industrie sind ausreichend vorhanden und auch die ärztliche Versorgung ist gewährleistet. Vom Textilgeschäft über die notwendige Lebensmittelversorgung bis hin zu Haushaltsartikeln und Schmuckwaren dient das vielseitige Angebot nicht nur den Ittlingern, sondern auch auswärtigen Kunden als besondere Einkaufsmöglichkeit.

Gemeindeverwaltung Ittlingen

Jagsthausen

Bürgermeister/in: Roland Halter
Einwohner: 1.850

www.jagsthausen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Teilort Olnhausen, römische Kastellort, Freilichtmuseum Römerbad, Burgfestspiele, Kocher-Jagst-Radweg

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 3
74249 Jagsthausen
info@gemeinde.jagsthausen.de
Tel.: 07943 9101-0

Jagsthausen mit seinem Teilort Olnhausen liegt nordöstlich der Kreisstadt Heilbronn zwischen Stuttgart und Würzburg. Der römische Kastellort am äußeren Limes wurde im Jahre 1090 erstmals urkundlich erwähnt. Noch heute sind die Grundmauern eines römischen Bades als Freilichtmuseum „Römerbad“ in der Ortsmitte zu besichtigen. Der Geburtsort des Ritters Götz von Berlichingen besitzt eine der sieben größten Freilichtbühnen in Deutschland und veranstaltet seit 1950 Jahren zwischen Juni und August die überregional bekannten Burgfestspiele. Mit Berufsschauspielern und Laiendarstellern wird jedes Jahr Goethes „Götz von Berlichingen" aufgeführt. Ein weiteres wichtiges Aushängeschild ist die Jagst. Bei einem Spaziergang oder einer Radtour erleben Sie die faszinierende Naturlandschaft des unberührten Jagsttales. Zahlreiche Freizeitaktivitäten laden zum Verweilen ein. Jagsthausen liegt direkt am vom ADFC mit 4 Sternen ausgezeichneten Kocher-Jagst-Radweg und am Deutschen Limes-Radweg. Wirtschaftlich wird Jagsthausen hauptsächlich von Handel, Handwerk und Gastronomie und durch kleine familiengeführte Betriebe geprägt.

Fachwerkhäuser, Schlosspark

Kirchardt

Bürgermeister/in: Gerd Kreiter
Einwohner: 5.879

www.kirchardt.de

Details einblenden

Details ausblenden

Teilorten Kirchardt, Berwangen und Bockschaft, Wimpfener Grund - Erweiterung

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Goethestraße 5
74912 Kirchardt
Gerd.Kreiter@Kirchardt.de
Tel.: 07266 208-0

Die Gemeinde Kirchardt mit den Teilorten Kirchardt, Berwangen und Bockschaft stellt mit über 1.700 Arbeitsplätzen in Industrie, Gewerbe, Handwerk und Dienstleistung sowie mit einer sehr guten Infrastruktur eine attraktive und moderne Wohngemeinde dar. Im Industriegebiet „Wimpfener Grund - Erweiterung“ stellt die Gemeinde Industrie- und Gewerbeflächen zur Verfügung, um auch weiterhin wichtige Arbeitsplätze vor Ort anbieten zu können. Die Verkehrsanbindung an die A6 ist durch die unmittelbar in der Nähe liegenden Anschlussstellen Bad Rappenau-Fürfeld und Sinsheim-Steinsfurt sehr günstig.

Die Gemeinde hat ein reges und vielseitiges Vereinsleben im kulturellen wie auch im sportlichen Bereich, das gerade auch Neubürgern den Anfang und das Einleben in neuer Umgebung erleichtern kann. Die Gemeinde ist sehr aktiv in der Jugendförderung und in der Ortsmitte stehen betreute Seniorenwohnungen zur Verfügung.

Park, große Halle

Langenbrettach

Bürgermeister/in: Timo Natter
Einwohner: 3.822

www.langenbrettach.de

Details einblenden

Details ausblenden

drei Teilorten Brettach, Langenbeutingen und Neudeckauf, Brettachtals im Landkreis Heilbronn

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstr. 1
74243 Langenbrettach
info@langenbrettach.de
Tel.: 07139 9306-21

Langenbrettach, bestehend aus den Teilorten Brettach und Langenbeutingen, ist eine ländlich geprägte Wohngemeinde inmitten des malerischen Brettachtals im Landkreis Heilbronn. Das Vereinsleben der Gemeinde ist intakt und sehr rege. Über 20 Vereine aller Art sorgen für ein vielfältiges kulturelles und sportliches Angebot. Langenbrettach ist umgeben von wunderschöner ursprünglicher Natur, die zum Wandern, Spazieren und Verweilen einlädt und liegt doch sehr zentral am Rande des Verdichtungsraums Heilbronn-Neckarsulm mit direkter Anbindung an die Autobahn. Die Gemeinde bietet tolle Natur in Verbindung mit einer verkehrsgünstigen Lage. Kurze Wege im Einzelhandel am Ort, zentrale Lage zwischen der A6 und der A81, und eine gute Nahverkehrsanbindung nach Heilbronn und Öhringen. Sehenswert ist vor allem die ehemalige Wehrkirche Ägidiuskirche von 1518. Auch der von Fachleuten und Hobby-Obstbauern geschätzte unverwechselbare Brettacher Apfel ist ein Versuch wert.

Einzelhandel am Ort, gute Nahverkehrsanbindung

Lauffen am Neckar

Bürgermeister/in: Klaus-Peter Waldenberger
Einwohner: 11.025

www.lauffen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin, Rathausburg, Regiswindiskirche, Schunk, Aromenhersteller Vögele

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstraße 10
74348 Lauffen
schuhf@lauffen-a-n.de
Tel.: 07133 106-21

Die schöne Weinstadt Lauffen am Neckar liegt idyllisch eingebettet inmitten von Weinbergen und ist bekannt als Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin. Geprägt wird die Stadt durch die Rathausburg aus dem 11. Jahrhundert und die Regiswindiskirche, die seit dem 16. Jahrhundert nach einem Brand in ihrer heutigen Form besteht. Die Lauffener Bildungseinrichtungen bieten alles von der Grundschule über Werkreal- und Realschule bis zum Gymnasium, sowie eine Kinderbetreuung für Einjährige bis hin zu Ganztagsangeboten in den weiterführenden Schulen.

Als Wohn- und Arbeitsplatz bietet die Stadt neben einer kompletten Infrastruktur eine ideale Lage zwischen Stuttgart und Heilbronn. Der nahe Autobahnanschluss gewährleistet ebenso wie der zentral gelegene Bahnhof eine günstige Verkehrsanbindung. Geschäfte, Handwerksbetriebe und Firmen bieten neben attraktiven Einkaufsmöglichkeiten auch zahlreiche qualifizierte Arbeitsplätze. Die Firma Schunk als international agierendes Unternehmen in der Spanntechnik und Automation, der Aromenhersteller Vögele sowie Betriebe aus Werkzeugbau, Fahrzeugbau, Dienstleistung, Einzelhandel und Handwerk bieten für ca. 3.200 Beschäftigte attraktive Arbeitsplätze.

Schütte, Geburtsstadt des Dichters Friedrich Hölderlin, Stadtmauer Lauffen am Neckar

Lehrensteinsfeld

Bürgermeister/in: Björn Steinbach
Einwohner: 2.402

www.lehrensteinsfeld.de

Details einblenden

Details ausblenden

Ortsteilen Lehren und Steinsfeld, Schloss Lehrensteinsfeld, Christuskirche, historisches Rathaus, Wehrturm

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Ellhofener Straße 2
74251 Lehrensteinsfeld
info@lehrensteinsfeld.de
Tel.: 07134 9848-0

Die Weinbaugemeinde Lehrensteinsfeld besteht aus den Ortsteilen Lehren und Steinsfeld und ist für ihre hohe Wohnqualität bekannt. Sehenswürdigkeiten wie das Schloss Lehrensteinsfeld, die Christuskirche, das historische Rathaus oder der Wehrturm verleihen der Gemeinde als gut erhaltene Zeugen der Vergangenheit einen unverwechselbaren Charme. Dienstleister und Gewerbebetriebe sorgen zudem für eine gute Infrastruktur. Durch eine verkehrsgünstige Lage sind wichtige Ballungszentren der näheren und weiteren Umgebung gut erreichbar.

Mit knapp 2.400 Einwohnern gehört die Gemeinde mit dörflichem Charakter eher zu den kleineren Kommunen. Die idyllische Landschaft und die dennoch gute Anbindung an die nahe gelegene Autobahn (3 km) haben in den letzten Jahren zu zahlreichen Neuansiedlungen geführt. Der Weinbau ist auch heute noch einer der wichtigsten Wirtschaftszweige. Die Gemeinde verfügt über ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Vereinsleben und bietet Einwohnern und Besuchern ein attraktives Freizeitangebot.

Weinanbau, Gemeinde mit dörflichen Charakter, kleineren Kommunen, attraktives Freizeitangebot

Leingarten

Bürgermeister/in: Ralf Steinbrenner
Einwohner: 11.664

www.leingarten.de

Details einblenden

Details ausblenden

im Leintal am Fuß des Heuchelbergs, Naherholungsgebiet bei den Eichbottseen, Heuchelberger Warte

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 38
74211 Leingarten
info@leingarten.de
Tel.: 07131 4061-0

Leingarten ist eine attraktive Gemeinde mit rund 11.700 Einwohnern und liegt vier Kilometer westlich von der Stadt Heilbronn im Leintal am Fuß des Heuchelbergs mit der im Jahre 1483 erbauten Heuchelberger Warte. Die Stadt ist günstig an den öffentlichen Personennah- und Fernverkehr angebunden und bietet dank zahlreicher kommunaler Einrichtungen sowie vielfältiger Freizeit- und Erholungsmöglichkeiten eine hohe Wohn- und Lebensqualität. Die rund 60 Vereine und Organisationen bieten ein breites Spektrum an kulturellen, sportlichen oder sonstigen gesellschaftlichen Angeboten. Insgesamt sieben Kindergärten und zwei Schulen (Grund-und Werkrealschule) befinden sich in der Gemeinde. Im Naherholungsgebiet bei den Eichbottseen, dem Trimm-Dich-Pfad unter dem Heuchelberg, auf den Spuren des Erlebnispfads "Heuchelberger Wald", bei der Mini-Golf-Anlage oder dem Bike-Park kommen auch Naturliebhaber auf ihre Kosten.

Trimm-Dich-Pfad unter dem Heuchelberg, Erlebsnispfads "Heuchelberger Wald", Bike-Park

Löwenstein

Bürgermeister/in: Klaus Schifferer
Einwohner: 3.346

www.stadt-loewenstein.de

Details einblenden

Details ausblenden

anerkannter Erholungsort, Naturpark Fränkisch-Schwäbischer Wald, Stadtmauer, Breitenauer See, Löwensteiner Berge

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Maybachstraße 32
74245 Löwenstein
stadt-loewenstein@stadt-loewenstein.de
Tel.: 07130 22-32

Die Stadt Löwenstein ist staatlich anerkannter Erholungsort mit ca. 3.400 Einwohnern und liegt etwa 20 km von Heilbronn entfernt im Naturpark Fränkisch-Schwäbischer Wald. Von der um 1100 von den Grafen von Calw-Löwenstein gebauten Burg Löwenstein ist leider nicht viel mehr als der begehbare Treppenturm übrig geblieben. Das mit der Stadtmauer verbundene Freihaus aus dem 14. Jahrhundert steht aber heute noch und beherbergt ein Museum. Verschiedene Freizeitangebote, Vereine und Feste, Wandern und Natur, Wein und Kultur, dies alles sind attraktive Dinge die das Leben und Wohnen im Bergstädtchen mit seinen Teilorten lebenswert machen. Besondere Attraktion für Wassersportler und Camper bietet der Breitenauer See als größter künstlich angelegter See Nordwürttembergs am Fuße der Löwensteiner Berge. Die Verkehrsanbindung ist über die kurvige B39 sichergestellt, die im Sommer viele Motorradfahrer anzieht. Weinbau wird noch auf etwa 210 ha betrieben und im Stadtteil Teusserbad werden jährlich etwa 100 Millionen Flaschen der Marken Teusser und Löwensteiner abgefüllt.

Löwensteiner Berge, kurvige B39, Motorradfahrer, Teusserbad, Marken Teusser und Löwensteiner

Massenbachhausen

Bürgermeister/in: Nico Morast
Einwohner: 3.523

www.massenbachhausen.de

Details einblenden

Details ausblenden

Leintal, moderne Gemeinde, Zehntscheuer, alte Synagoge, Geburtshaus von Bruder Firminus Wickenhäuser, über 200 Firmen

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Heilbronner Straße 54
74252 Massenbachhausen
posteingang@massenbachhausen.de
Tel.: 07138 9712-0

Von Wäldern umgeben, liegt die Gemeinde Massenbachhausen im Leintal, eingebettet zwischen den Städten Heilbronn und Eppingen sowie Bad Rappenau und Schwaigern. Massenbachhausen präsentiert sich heute als moderne Gemeinde mit einem reichen Angebot im gesellschaftlichen, sozialen, kulturellen und wirtschaftlichen Bereich. Städtebaulich begegnen sich in Massenbachhausen heute Geschichte und Gegenwart. Historischen Gebäuden, wie der Zehntscheuer oder der alten Synagoge, dem Geburtshaus von Bruder Firminus Wickenhäuser, stehen moderne Bauten, nur erschlossene Wohngebiete und ein teilweise sanierter Ortskern gegenüber.

Massenbachhausen hat nach dem Gewerberegister über 200 Firmen. Die breite Streuung in der wirtschaftlichen Tätigkeit der größeren Arbeitgeber – von der Aluminiumgießerei über Kunststoff- und EDV-Technik, ÖPNV und Reiseveranstalter – ist eine große Stärke der Gemeinde.

über 200 Firmen, Gotteshaus, Kirchturm, Aluminiumgießerei, Kunststoff- und EDV-Technik, ÖPNV und Reiseveranstalter

Möckmühl

Bürgermeister/in: Ulrich Stammer
Einwohner: 8.105

www.moeckmuehl.de

Details einblenden

Details ausblenden

historische Altstadt, Schloßberg, Burganlage, A81 Heilbronn-Würzburg, Kaufland mit ihrem Logistikzentrum

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 23
74219 Möckmühl
ulrich.stammer@moeckmuehl.de
Tel.: 06298 202-11

Möckmühl mit seiner historischen Altstadt, dem weithin sichtbaren Schloßberg und seiner Burganlage liegt an der A81 Heilbronn-Würzburg. Handel und Gewerbe aller Art bieten hier wie außerhalb des Ortskerns ein breites Leistungsangebot und verstärken die Attraktivität der Stadt. Alle Schularten (Grund-, Haupt-, Realschule, Gymnasium) sind am Standort vorhanden. Möckmühl ist ferner Standort des Kreiskrankenhauses. Hallenbad, Sport- und Tennisplätze, Beachvolleyballplatz, Sporthallen und ein Pferdehof bieten Gelegenheit zu zahlreichen Sportarten. Musikschule und Mediathek tragen dazu bei, dass die Menschen Möckmühls und seiner Teilorte gerne hier arbeiten, wohnen und leben. Trotz der landschaftlichen Idylle ist die Anfahrt nach Möckmühl verkehrstechnisch sehr günstig an der A81 zwischen Heilbronn und Würzburg, nicht weit vom Autobahnkreuz Weinsberg und der A6 entfernt.

Für die Ansiedlung von Unternehmen stehen die direkt an der Autobahnausfahrt A81 gelegenen Industriegebiete mit einer Fläche von insgesamt 56 ha zur Verfügung. 20 ha zusammenhängende Fläche können angeboten werden. Zahlreiche Unternehmen wie z. B. die Firma Kaufland mit ihrem Logistikzentrum nutzen die Vorteile dieses Standortes.

landschaftliche Idylle, Altstadt, Fachwerkhäuser, Jagstradweg, Kreiskrankenhauses, A81 zwischen Heilbronn und Würz­burg

Neckarsulm

Bürgermeister/in: OB Steffen Hertwig
Einwohner: 26.598

www.neckarsulm.de

Details einblenden

Details ausblenden

Fahrrad-, Motorrad- und Automobilhersteller NSU, Audi, IT-Branche, Veranstaltungszentrum Ballei, Deutschordensschloss

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktstraße 18
74172 Neckarsulm
info-stadt@neckarsulm.de
Tel.: 07132 35-426

Neckarsulm ist die wirtschaftlich wichtigste Stadt im Landkreis Heilbronn. Bekannt wurde die Stadt durch den Fahrrad-, Motorrad- und Automobilhersteller NSU. Heute ist der Automobilhersteller Audi mit rund 17.000 Arbeitnehmern der größte Arbeitgeber der Stadt und Region. Neckarsulm ist aufgrund seiner wirtschaftsfreundlichen Politik heute auch ein angesehener Standort der IT-Branche und eine der wenigen Städte, die mit nahezu 40.000 sozialversicherungspflichtig Beschäftigten mehr Arbeitsplätze als Einwohner zu bieten hat. Die Infrastruktur der Stadt ist sehr gut ausgebaut und die Verkehrsanbindung über den direkten Anschluss an die A6 und die B27 hervorragend.

Die Stadt bietet mit dem Veranstaltungszentrum Ballei einen Ort für Veranstaltungen, Kongresse, Kultur- und Sportveranstaltungen. Darüber hinaus gibt es viele soziale Einrichtungen und weitere Angebote zur Freizeitgestaltung, darunter das Aquatoll Erlebnisbad mit angeschlossenem Sportbad. Zu den kulturellen Bildungseinrichtungen gehören die Mediathek, die VHS und die Städtische Musikschule. Historisch erhalten bzw. wiederaufgebaut sind nur wenige Gebäude in der Stadt. Dazu gehören zum Beispiel das Deutschordensschloss, in dem heute das Deutsche Zweirad und NSU-Museum untergebracht ist, einige schön restaurierte Fachwerkhäuser in der Innenstadt und das Rathaus mit der Rokoko-Fassade.

restaurierte Fachwerkhäuser, Deutschordensschloss, Deutsche Zweirad und NSU-Museum

Neckarwestheim

Bürgermeister/in: Jochen Winkler
Einwohner: 3.915

www.neckarwestheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

neu erschlossenen Wohngebieten, Weinberge, Spaziergänge, Radfahren, Muschelkalk-Hängen, Neckarwestheimer Wirtshäuser

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktplatz 1
74382 Neckarwestheim
JochenWinkler@neckarwestheim.de
Tel.: 07133 184-12

Neckarwestheim ist mit seinen ca. 3.700 Einwohnern eine moderne Gemeinde mit attraktiven, neu erschlossenen Wohngebieten. Gelegen inmitten von Weinbergen lädt die Gemeinde mit ihren geschwungenen Wegen zu Spaziergängen, Radfahren und Erkundungen ein. Für Kinder- und Jugendliche stehen hochqualifizierte Betreuungs- und Bildungseinrichtungen zur Verfügung. Die Vereine am Ort erfreuen sich großer Beliebtheit und beleben zusammen mit der Bürgerstiftung Neckarwestheim das kulturelle Leben. Hungrig und durstig finden Sie sich wieder in einem der typisch schwäbischen Neckarwestheimer Wirtshäuser. Die Weingärtner aus Neckarwestheim sind besonders für ihren Schwarz-Riesling bekannt. Diese Rotweinsorte gedeiht, wie auch die weiteren württembergischen Spezialitäten Trollinger, Lemberger, Spätburgunder, Riesling und Kerner, besonders gut an den steilen Muschelkalk-Hängen rund um Neckarwestheim. Eine günstige Verkehrsanbindung bieten Anschlussstellen der A81 Ilsfeld und Mundelsheim in unmittelbarer Nähe.

Kirchturm, Kernkraftwerk, Spaziergang in den Weinbergen, Weingärtner, Schwarz-Riesling

Neudenau

Bürgermeister/in: Manfred Hebeiß
Einwohner: 5.189

www.neudenau.de

Details einblenden

Details ausblenden

Perle des Jagsttals, herrliche Landschaft, Kelterfest, Pferdewallfahrt, mittelalterlicher Stadtkern

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 27
74861 Neudenau
zentrale@neudenau.de
Tel.: 06264 92780-0

Neudenau, die Perle des Jagsttals liegt romantisch im schönen Jagsttal. Eingebettet in eine Naturlandschaft mit hohem Freizeit- und Erholungswert. Ob Sie sich sportlich in der herrlichen Landschaft betätigen oder lieber in der mittelalterlichen Innenstadt um den zentralen Rathausplatz flanieren möchten.
Ein reges Vereinsleben, vielfältige Freizeitangebote und Feste wie der Gänslauf, das Kelterfest oder das St. Gangolfsfest mit Pferdewallfahrt machen Neudenau und seine Ortsteile zum beliebten Wohnort und Ausflugsziel.
Beim Motto: "Wir leben dort, wo andere Urlaub machen" bietet Neudenau für jeden das Passende, z.B. Schwimmen im gepflegten Freibad mit Beachvolleyballfeld, Wasserrutsche, etc., Angeln, Wandern auf markierten Wanderwegen, Kanu-Fahrten auf der Jagst, Radwanderwege, Kegeln. Sehenswert sind in Neudenau u. a. der mittelalterliche Stadtkern mit Fachwerkhäusern und Marktplatz, die barocke Stadtpfarrkirche sowie die St. Gangolfskapelle mit ihren Wandmalereien.  Neudenau erreichen Sie schnell und verkehrsgünstig über die Anbindung an die BAB 81 (7 km) und die BAB 6 (18 km).

Fachwerkhäuser, barocke Stadtpfarrkirche, St. Gangolfskapelle, Ausflugsziel, Kanuffahrten, Kanu

Neuenstadt am Kocher

Bürgermeister/in: Norbert Heuser
Einwohner: 9.980

www.neuenstadt.de

Details einblenden

Details ausblenden

Kocher- und Brettachtal, Nähe zum Stadtwald und Harthäuser Wald, Mörikedorf Cleversulzbach, Herzogsresidenz

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 50
74196 Neuenstadt a. K.
romy.braeuer@neuenstadt.de
Tel.: 07139 97-44

Die Stadt Neuenstadt am Kocher ist Unterzentrum eines 17.000 Einwohner großen gleichnamigen Verwaltungsraums mit einer sehr guten Ausstattung an öffentlichen Einrichtungen. Die Entfernungen zum Audi-Standort Neckarsulm mit 10 km und zum Oberzentrum Heilbronn mit 17 km sind günstig. Der Wohnwert ist hoch – die Lage im schönen Kocher- und Brettachtal und die Nähe zum Stadtwald und Harthäuser Wald bieten gute Möglichkeiten zur Erholung. Eigene, preiswerte Bauplätze sind vorhanden.

Kulturell ist im Mörikedorf Cleversulzbach, auf der Bühne im "Schafstall", bei den Freilichtspielen und den örtlichen Vereinen viel geboten. Als ehemalige Herzogsresidenz bietet die Stadt auch dem etwas, der auf den Spuren der Geschichte wandeln will. Die Freilichtspiele Neuenstadt ziehen jährlich an sieben Wochenenden im Juni und Juli bis zu 20.000 Zuschauer an. Die Veranstaltungen finden bereits seit 1958 im Theater im Schlossgraßen des Neuenstädter Renaissanceschlosses statt. Ob die Kernstadt oder die Stadtteile Bürg, Cleversulzbach, Kochertürn und Stein a.K. – Neuenstadt ist ein Ort zum wohlfühlen.

Spuren der Geschichte, Freilichtspiele Neuenstadt, Neuenstädter Renaissanceschlosses

Nordheim

Bürgermeister/in: Volker Schiek
Einwohner: 8.292

www.nordheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

Altarm des Neckars, Heuchelberg, Nordhausen, landwirtschaftlich geprägte Gemeinde, Weinbau

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 26
74226 Nordheim
info@nordheim.de
Tel.: 07133 182-0

Zwischen den südöstlichen Ausläufern des Heuchelbergs und dem idyllischen Altarm des Neckars liegen in landschaftlich sehr reizvoller Umgebung Nordheim und Nordhausen. Doch nicht nur die attraktive Umgebung macht den Reiz der Gemeinde aus. Durch die Nähe zur Stadt Heilbronn hat sich die einst hauptsächlich landwirtschaftlich geprägte Gemeinde schon früh zu einer Wohnsitzgemeinde entwickelt, in der aber vor allem der Weinbau noch eine große Rolle spielt.

Die Gemeinde liegt verkehrsgünstig und ist an das Netz der DB angeschlossen. Das Betreuungsangebot für Kinder wurde an den Bedürfnissen der Familien ausgerichtet. Die Gemeinschaftsschule ist ein wichtiger Bestandteil der Infrastruktur. Um der steigenden Nachfrage nach Betreuungs- und Unterstützungsleistungen gerecht zu werden, wurde in der Ortsmitte ein Pflege- und Seniorenheim eingebunden. Den Einwohnern und Bürgern stehen öffentliche Einrichtungen wie Sport- und Freizeitstätten, Veranstaltungsräume, eine Gemeindebücherei und ein Freibad zur Verfügung.

Der Teilort Nordhausen ist ein typisches waldensisches Straßendorf. Durch seine wunderschöne und ruhige Wohnlage ist dieser sehr beliebt und in den vergangenen Jahren auf fast 1.600 Einwohner angewachsen. Ein kleines Museum erzählt die Geschichte des historischen Teilortes. Die örtliche Grundschule, der Kindergarten und die Willy-Weidemann-Halle bilden auch hier den Grundstock für ein reges Gemeinde- und Vereinsleben.

Fachwerkhaus, Gemeindebücherei, Ortszentrum, Heuchelberg, Altarm des Neckars, Gemeinschaftsschule, Seniorenheim

Obersulm

Bürgermeister/in: Tilman Schmidt
Einwohner: 13.898

www.obersulm.de

Details einblenden

Details ausblenden

Weinsberger Tal, oberen Lauf der Sulm, Breitenauer See, Zusammenschluss der Orte Affaltrach, Eichelberg, Eschenau, Sülzbach, Weiler und Willsbach

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Bernhardstraße 1
74182 Obersulm
gemeinde@obersulm.de
Tel.: 07130 28-0

Obersulm ist eine landschaftlich reizvolle Gemeinde gelegen im Weinsberger Tal, am oberen Lauf der Sulm, umgeben von Weinbergen und am Breitenauer See. In der Höhe grüßen die Löwensteiner Berge und ausgedehnte Wälder mit vielen Wanderwegen und romantischen Ausblicken ins Tal. Entstanden ist Obersulm durch den Zusammenschluss der traditionsreichen Orte Affaltrach, Eichelberg, Eschenau, Sülzbach, Weiler und Willsbach, deren Weine weithin bekannt, gerühmt und oft prämiiert sind. Eine Vielzahl von Vereinen ermöglichen Einwohnern der Gemeinde ein reichhaltiges und abwechslungsreiches Vereinsleben. Historisch Interessierte finden neben geschichtsträchtigen Baudenkmälern, Schlössern und wunderschönen Fachwerkhäusern zwei Museen.

Obersulm zeichnet sich durch eine strategisch günstige geographische Lage, die rationelle und leistungsfähige Anbindung an den Nah- und Fernverkehr und die Beziehungen zu den nahe gelegenen Handels- zentren Heilbronn und Neckarsulm aus. Die Gewerbegebiete in Willsbach sind 4 km vom Autobahnkreuz Weinsberg und 12 km von Heilbronn und Neckarsulm entfernt. Seit Dezember 2005 ist die Stadtbahn Heilbronn–Öhringen mit 6 Haltepunkten in Obersulm in Betrieb.

geschichtsträchtige Baudenkmäler, Schlösser, wunderschöne Fachwerkhäuser, Museen, bekannte Weine

Oedheim

Bürgermeister/in: Matthias Schmitt
Einwohner: 6.472

www.oedheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

landschaftlich reizvollen Kochertal, Wasserturm in Oedheim, Schloss Oedheim, Wittwenhaus

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Ratsstraße 1
74229 Oedheim
info@oedheim.de
Tel.: 07136 278-0

Direkt am Kocher liegt die Gemeinde Oedheim, eine attraktive Wohngemeinde in unmittelbarer Umgebung der Städte Neckarsulm und Heilbronn. Die Gemeinde hat sich in den letzten Jahrzehnten von einem landwirtschaftlich geprägten Dorf zu einer modernen und attraktiven Wohngemeinde mit hohem Freizeitwert und einem aktiven Vereinsleben entwickelt. Eingebettet im landschaftlich reizvollen Kochertal bietet sich Oedheim als Ausgangspunkt für vielerlei Freizeitgestaltungen an. Oedheim besitzt eine für diese Gemeindegröße nicht übliche Infrastruktur. Beispielsweise wird die Kultur- und Festhalle Kochana, mit rund 450 Sitzplätzen in Oedheim, die Großsporthalle mit Sportanlagen und Hallenbad sowie die Mehrzweckhalle mit Sportanlagen im Ortsteil Oedheim-Degmarn genannt. Als Landmarke gilt der Wasserturm in Oedheim. Daneben sind das Schloss Oedheim und das Witwenhaus architektonisch und historisch interessant.

architektonisch und historisch interessant, Ausgangspunkt für vielerlei Freizeitgestaltungen, hoher Freizeitwert

Offenau

Bürgermeister/in: Michael Folk
Einwohner: 2.760

www.offenau.de

Details einblenden

Details ausblenden

zahlreiche Burgen und Schlösser, jährlich stattfindende traditionelle Kornlupferfest, Kulturforum Saline

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Jagstfelder Straße 1
74254 Offenau
post@offenau.de
Tel.: 07136 9540-0

Die Gemeinde Offenau am Neckar liegt, umgeben von zahlreichen Burgen und Schlössern, unmittelbar neben Bad Wimpfen und Bad Friedrichshall und direkt an der B27 zwischen Heilbronn und Heidelberg. Diese Lage hilft insbesondere dem touristischen und gastronomischen Gewerbe. Besonderer Höhepunkt in Offenau ist das jährlich stattfindende traditionelle Kornlupferfest. Dort werden dem Besucher auch Dörflichkeit und landwirtschaftliche Herkunft vermittelt. Andere kulturelle Veranstaltungen, Seminare und Tagungen finden im relativ neuen Kulturforum Saline statt, wo über 400 Leute Platz finden. Direkt in der Ortsmitte, umgeben von zahlreichen kostenfreien Parkplätzen, setzt das Veranstaltungszentrum mit dem markanten Dach Musik, Comedy und Tanz genauso stilvoll in Szene wie Ihre Familien- oder Firmenfeier. Aufgrund seiner zentralen Lage besitzt Offenau eine ausgewogene Infrastruktur mit Industrie, Handwerk und Dienstleistungen. 1971 siedelte sich die Südzucker AG in Offenau an, deren Fabrik zur Gewinnung von Zucker aus Zuckerrüben heute der wichtigste Arbeitgeber der Gemeinde ist.

Südzucker AG, Veranstaltungszentrum, touristisches und gastronomisches Gewerbe, Dörflichkeit und landwirtschaftliche Herkunft

Pfaffenhofen

Bürgermeister/in: Dieter Böhringer
Einwohner: 2.357

www.pfaffenhofen-wuertt.de

Details einblenden

Details ausblenden

Teilort Weiler, Weinberge, Strom- und Heuchelberg, Zabergäu, Gewerbe-, Industrie- und Handwerksbetriebe

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rodbachstraße 15
74397 Pfaffenhofen
bmapfaffenhofen@pfaffenhofen-wuertt.de
Tel.: 07046 9620-0

Die Gemeinde Pfaffenhofen mit ihrem Teilort Weiler liegt idyllisch von zahlreichen Weinbergen und dem Strom- und Heuchelberg umgeben, im Zabergäu. Die Grundversorgung der Einwohner ist durch zahlreiche Geschäfte gesichert. Kinder besuchen die Grundschule Pfaffenhofen, die sich neben der renovierten Mehrzweckhalle befindet. Weiterführende Schulen sind im Nachbarort vorhanden. Eine große Anzahl an Gewerbe-, Industrie- und Handwerksbetrieben sind in Pfaffenhofen und Weiler ansässig. Erweiterungsmöglichkeiten für Gewerbeflächen sind im Flächennutzungsplan ausgewiesen. Ein vielfältiges Freizeitangebot mit zahlreichen Vereinen, zwei nahe gelegenen Badeseen, wunderschönen Wanderwegen und zahlreichen traditionellen Festen laden zum Erholen und Verweilen ein. Die ausgeglichene Struktur der Gemeinde Pfaffenhofen zwischen Landwirtschaft, Weinbau, Gewerbe und Industrie ermöglichen eine gute Weiterentwicklung.

nahe gelegenen Badeseen, Wanderwege, traditionelle Feste, Landwirtschaft, Weinbau, Gewerbe, Industrie

Roigheim

Bürgermeister/in: Michael Grimm
Einwohner: 1.426

www.roigheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

im Seckachtal, Tagesausflüge von Fahrradfahrern aber auch Spaziergängern, landwirtschaftlich geprägt

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Hauptstraße 20
74255 Roigheim
michael.grimm@roigheim.de
Tel.: 06298 9205-0

Roigheim ist die nördlichste Gemeinde im Landkreis Heilbronn und zudem noch eine der kleinsten noch selbständigen Gemeinden. Dennoch ist sie infrastrukturell gut ausgestattet. Trotz ihrer Größe verfügt die Gemeinde neben einer Grundschule, einem Kindergarten und einer Veranstaltungshalle zudem über verschiedene Sport und Freizeiteinrichtungen, sowie ein Ausreichendes Angebot für die Nahversorgung. Die Bahnlinie Stuttgart-Würzburg führt am Ort vorbei und die A81 ist leicht zu erreichen. Roigheim liegt im Seckachtal und über ein Drittel seiner Fläche besteht aus Wald. Daher bietet sich die Kommune auch aufgrund ihres gastronomischen Angebotes für Tagesausflüge von Fahrradfahrern aber auch Spaziergängern an.

Obwohl der Ort Roigheim zum größten Teil landwirtschaftlich geprägt war, haben sich, angesichts vorhandener Rohstoffe und Naturalien, recht früh erste Handwerksbetriebe bzw. Industriebetriebe in Roigheim niedergelassen. Begünstigt wurden diese zum einen durch die vorbeifließende Seckach aber auch durch die Eisenbahnlinie Heilbronn-Würzburg. Die bedeutendste Entwicklung machte mit Sicherheit die Firma Pucaro, die sich von der ehemaligen Mühle an der Seckach zu einer Firma mit Weltruf entwickelt hat.

vorhandener Rohstoffe und Naturalien, Seckach, Eisenbahnlinie Heilbronn-Würzburg

Schwaigern

Bürgermeister/in: Sabine Rotermund
Einwohner: 11.336

www.schwaigern.de

Details einblenden

Details ausblenden

zentraler Ort im Leintal, historischer Baukunst und landschaftlichen Reizen, Historische Bauwerke

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktstraße 2
74193 Schwaigern
info@schwaigern.de
Tel.: 07138 21-0

An den Ausläufern des Heuchelbergs, der schon seit Jahrhunderten zum Anbau vorzüglicher Weine genutzt wird, lockt der zentrale Ort im Leintal mit herausragenden Zeugnissen historischer Baukunst und landschaftlichen Reizen. Früher noch stark von der Landwirtschaft geprägt, siedelte sich in den vergangenen drei Jahrzehnten mehr und mehr Gewerbe an. Städtebaulich begegnen sich heute Geschichte und Gegenwart ständig: Historische Bauwerke finden sich neben modernen Gebäuden. Einwohnern und Besuchern bietet sich ein hoher Dienstleistungsstandard verbunden mit einer guten Infrastruktur. In Schwaigern finden sich neben modernen und in ausreichender Anzahl vorhandenen Kindergartenplätzen bis zur Realschule alle Schularten am Ort. Auf dem kulturellen Sektor sorgen Stadt und Vereine für ein abwechslungsreiches und vielfältiges Angebot. Ob Golfplatz, Tennishalle, Freibad, Reit- oder Sportplätze, in den zahlreichen Vereinen in Schwaigern lässt sich fast jeder Sport nach Lust und Laune betreiben.

Golfplatz, Tennishalle, Freibad, Reit- oder Sportplätze, Fachwerkhäuser, Schnee, Weihnachtsbaum

Siegelsbach

Bürgermeister/in: Tobias Haucap
Einwohner: 1.623

www.siegelsbach.de

Details einblenden

Details ausblenden

Infrastruktur, Supermarkt, Gastronomie, Arztpraxis, ÖPNV, Kraichgaugemeinde, Fünfmühlental mit einer Vielzahl an Naherholungsmöglichkeiten

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Wagenbacher Straße 4a
74936 Siegelsbach
gemeinde@siegelsbach.de
Tel.: 07264 9150-0

Siegelsbach zählt mit seinen rund 1.700 Einwohnern zu den kleineren Gemeinden im Landkreis Heilbronn. Dennoch verfügt die Gemeinde in jeglicher Hinsicht über großes Potenzial. Infrastruktur, Supermarkt, Gastronomie, Arztpraxis, ÖPNV Die Gemeinde mit ihrer gewachsenen Struktur weist nahezu alles nach, was es zum täglichen Leben braucht. Die örtlichen Spielplätze, Sportangebote, Kindertagesstätten und Grundschule mit angegliederter Ganztagsbetreuung sind besonders für Familien sehr attraktiv. Der Wohnwert der kleinen Kraichgau Gemeinde steigert sich zusätzlich durch eine malerische Einbindung in die Landschaft am Rande des Fünfmühlentals mit einer Vielzahl an Naherholungsmöglichkeiten, ein aktives Vereinsleben und eine gute Erreichbarkeit über die Autobahnanschlussstelle Bad Rappenau-Bonfeld.

Mit einem überdurchschnittlichen Angebot an Arbeitsplätzen lohnt es sich, in der Gemeinde zu wohnen und zu arbeiten. Durch seine verkehrsgünstige Lage ist Siegelsbach eine attraktiver Unternehmensstandort, nicht nur für örtliche Betriebe. Von hier aus werden Waren in die ganze Welt versandt. Schon bald wird sich das Arbeitsplatzangebot noch erhöhen, wenn aus dem jetzigen Bundeswehrdepot ein interkommunales Gewerbegebiet entwickelt wird.

Fünfmühlental, Naherholungsmöglichkeiten, Autobahnanschlußstelle Bad Rappenau-Bonfeld, attraktiver Unternehmensstandort

Talheim

Bürgermeister/in: Rainer Gräßle
Einwohner: 4.966

www.talheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

vielerlei Traditionen, modernen und zukunftsweisenden Gemeinde, Obere Burg, malerische Ortsbild, Historischer Rundgang

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausplatz 18
74388 Talheim
post@talheim.de
Tel.: 07133 9830-10

Die Gemeinde Talheim liegt in etwa 10 km Entfernung von Heilbronn und ist von dort aus sehr leicht über die B27 zu erreichen. Talheim verbindet seit jeher vielerlei Traditionen mit einer Entwicklung hin zu einer modernen und zukunftsweisenden Gemeinde. Zeugen einer jahrhundertealten reichhaltigen Geschichte, wie etwa die "Obere Burg", zieren als Wahrzeichen der Gemeinde das malerische Ortsbild. Geschichtlich interessierte Besucher kommen beim Historischen Rundgang durch die Gemeinde auf ihre Kosten. Unterdessen bietet Talheim seinen Einwohnern hervorragende Wohnlagen und eine ebenso attraktive Wohn- und Lebensqualität. Eine gut ausgebaute Infrastruktur, eine vollständige örtliche Nahversorgung sowie eine verkehrsgünstige Anbindung machen Talheim als Wohngemeinde so reizvoll. Touristisch ist die Gemeinde aufgrund ihrer landschaftlichen Erhebungen insbesondere für Radfahrer interessant.

Der Gewerbestandort Talheim sowie seine Produkte und sein Dienstleistungsangebot bürgen für eine hohe Qualität; die Talheimer Gastronomie bietet für jeden Gaumen und für jeden Geschmack etwas. Mit einem vielschichtigen und bunten Angebot am Ort leisten die Vereine einen unersetzlichen Beitrag für ein vielfältiges Kultur- und Freizeitangebot, das der gesamten Talheimer Bevölkerung zugutekommt.

vollständige örtliche Nahversorgung, landschaftlichen Erhebungen, verkehrsgünstige Anbindung, Gewerbestandort

Untereisesheim

Bürgermeister/in: Bernd Bordon
Einwohner: 4.200

www.untereisesheim.de

Details einblenden

Details ausblenden

attraktive Wohnmöglichkeiten, ländlicher Flair, Mischung aus Wohnsiedlungen, Industrie, Ackerland und Flusstal

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Rathausstraße 1
74257 Untereisesheim
info@untereisesheim.de
Tel.: 07132 9974-0

Untereisesheim liegt landschaftlich reizvoll am Neckar – nur wenige Minuten von der Autobahnanschlussstelle A6 entfernt. Das Leben in der Gemeinde Untereisesheim bietet sämtliche Vorzüge einer städtischen Infrastruktur und attraktive Wohnmöglichkeiten in Verbindung mit ländlichem Flair. Es bietet eine Mischung aus Wohnsiedlungen, Industrie, Ackerland und Flusstal. Den rund 4.200 Einwohnern wird eine hervorragende Infrastruktur geboten. Durch einen Discounter am Ortseingang, Bäcker- und Metzgerei sowie Apotheke wird die Nahversorgung der Untereisesheimerinnen und Untereisesheimer voll umfänglich gewährleistet. Neben der sehr guten Infrastruktur ist für die Gemeinde das vielseitige Vereins- und Naherholungsangebot, welche den Wohnwert erhöhen.

Die Arbeitsplätze befinden sich zum großen Teil in Neckarsulm und Heilbronn. Dennoch sind im Gewerbegebiet Kressgraben einige mittelständische Unternehmen angesiedelt. Die vorhandenen Gewerbetreibenden haben ihre Produkte überwiegend auf den örtlichen Bedarf zugeschnitten.

sehr gute Infrastruktur, Naherholungsangebot, Gewerbegebiet Kressgraben, mittelständische Unternehmen

Untergruppenbach

Bürgermeister/in: Andreas Vierling
Einwohner: 8.336

www.untergruppenbach.de

Details einblenden

Details ausblenden

verkehrsgünstig an der A 81, reizvolle Landschaft auf der Hochebene des Neckartales, Burg Stettenfels, Fuggerschloss

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Kirchstraße 2
74199 Untergruppenbach
gemeinde@untergruppenbach.de
Tel.: 07131 7029-0

Die Gemeinde Untergruppenbach liegt verkehrsgünstig an der A81 und bietet in reizvoller Landschaft auf der Hochebene des Neckartales vor Heilbronn bis in die Löwensteiner Berge ein angenehmes und ruhiges Wohnklima ohne störende Industrieansiedlungen. Besondere Anziehungskraft hat in Untergruppenbach das Wahrzeichen der Gemeinde, die Burg Stettenfels, mit einem bekannten Fuggerschloss. Mit reichhaltigem Kulturprogramm rundet die "Freizeit-Festung" das breite Angebot der Gemeinde auf diesem Sektor ab. Die Burg ist ein Ort für Tagungen und Festlichkeiten aller Art. Den einmaligen Panoramablick von der Burg über die Landschaft genießen immer mehr Besucher aus nah und fern.

Eine feste Größe in Untergruppenbach ist der Automobilzulieferer MAGNA/GETRAG.
Der weltweit größte unabhängige Anbieter von Getriebesystemen für Pkw und leichte Nutzfahrzeuge bietet hochqualifizierte Arbeitsplätze für ca. 1.300 Beschäftigte und 20 Praktikanten sowie Ausbildungsplätze für rund 50 Auszubildende.

reichhaltiges Kulturprogramm, "Freizeit-Festung", Ort für Tagungen und Festlichkeiten, Panoramablick, GETRAG

Weinsberg

Bürgermeister/in: Stefan Thoma
Einwohner: 12.200

www.weinsberg.de

Details einblenden

Details ausblenden

Treue Weiber, Reben und Romantik, vom Weinbau geprägte idyllische Landschaft, attraktives Gewerbegebiet

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Marktplatz 11
74189 Weinsberg
stadt@weinsberg.de
Tel.: 07134 512-0

Treue Weiber, Reben und Romantik – so lautet der Slogan der Stadt Weinsberg, die mit 12.200 Einwohnern unweit der Großstadt Heilbronn das Tor zum Weinsberger Tal darstellt. Mit ihren historischen Sehenswürdigkeiten, der Branchenvielfalt, der vom Weinbau geprägten idyllischen Landschaft und ihrer idealen Infrastruktur ist die Stadt Weinsberg nicht nur ein attraktiver Wohnort und touristisches Highlight, sondern aufgrund ihrer Lage direkt am Autobahnkreuz Weinsberg, an den Schnittstellen der Autobahnen A81 und A6 auch ein ausgezeichneter Unternehmensstandort. Direkt am Autobahnkreuz liegt ein attraktives Gewerbegebiet.

Durch viele städtische und private Sanierungs- und Neubaumaßnahmen hat die Stadt ein modernes Gesicht erhalten. Dennoch hat sie ihren historischen Charakter mit der Burgruine Weibertreu, Johanneskirche, dem Kernerhaus, dem Weibertreu-Museum und vielen anderen Sehenswürdigkeiten bewahrt. Zudem bietet die Stadt Weinsberg ihren Bürgern eine große Bandbreite an Freizeit-, Sport-, und Kulturangeboten. Großzügige gepflegte Parkanlagen erstrecken sich quer durch ganz Weinsberg. Das Bildungszentrum „Rossäcker“ mit Gymnasium, Verbundschule (Werk- und Realschule) sowie zwei Grundschulen und einer Städtischen Musikschule sorgen für eine gute Ausbildung der Jugend. Geschäfte beleben den Stadtkern, auch Handel und Gewerbe fühlen sich in Weinsberg wohl.

historischer Charakter mit der Burgruine Weibertreu, Johanneskirche, dem Kernerhaus, dem Weibertreu-Museum

Widdern

Bürgermeister/in: Jürgen Olma
Einwohner: 1.948

www.widdern.de

Details einblenden

Details ausblenden

Natur des Kessachtales, Teilort Unterkessach, Mittelalterliches Fachwerk, Laurentiuskirche, Fachwerkgebäude

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Keltergasse 5
74259 Widdern
stadt@widdern.de
Tel.: 06298 9247-0

Die kleinste Stadt im Landkreis Heilbronn mit ca. 1900 Einwohnern ist harmonisch eingebettet in die freundliche Natur des Kessachtales. Zu Widdern gehört der Teilort Unterkessach bestehend aus etwa 350 Einwohnern. Mittelalterliches Fachwerk in Widdern und Unterkessach selbstverständlich mit langer Geschichte. Sehenswerte Bauwerke sind die evangelische Laurentiuskirche, das Rathaus von Widdern und das Würzburger Amtshaus, ein Fachwerkgebäude von 1620. Ein bisschen Biss in die Beschaulichkeit bringt die Kleinkunstbühne im Kaisersaal. Eine Städtepartnerschaft besteht mit der Gemeinde Reinsdorf in Thüringen. Widdern und seine Umgebung bieten jede Menge abwechslungsreiche und attraktive Freizeit- und Ausflugsmöglichkeiten. Touristisch ist Widdern ein beliebtes Ziel von Fahrradtouristen und Ausgangspunkt für Kanutouren.

Kleinkunstbühne im Kaisersaal, Ausganspunkt für Kanutouren, beliebtes Ziel von Fahrradtouristen

Wüstenrot

Bürgermeister/in: Timo Wolf
Einwohner: 6.731

www.gemeinde-wuestenrot.de

Details einblenden

Details ausblenden

Lautertal und Brettachtal, Bade- und Angelseen, reizarme Klima, erholsame Ferienlandschaft, Vorreiter im Sektor der regenerativen Energien

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Eichwaldstraße 19
71543 Wüstenrot
kontakt@gemeinde-wuestenrot.de
Tel.: 07945 9199-0

Wüstenrot mit seinen rund 6.800 Einwohnern liegt im Südosten des Landkreises Heilbronn. Der Entstehungsort der bekannten gleichnamigen Bausparkasse besteht aus sechs Ortsteilen. Mitten im Naturpark Schwäbisch-Fränkischer Wald gelegen und eingebettet zwischen Lautertal und Brettachtal hat sich die Gemeinde Wüstenrot in den vergangenen Jahren zu einem beliebten Freizeitziel mit anerkanntem Erholungswert entwickelt. Die schattigen Wälder, das milde reizarme Klima, die seltene Flora und Fauna sowie die vielen Bade- und Angelseen machen Wüstenrot zu einer begehrten und erholsamen Ferienlandschaft.

Neben seiner reizvollen und abwechslungsreichen Landschaft hat die Gemeinde Wüstenrot selbst wichtige Bedingungen für eine hohe Lebens- und Wohnqualität geschaffen. Mit unserer eigenen Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot (EMW) sind wir Vorreiter im Sektor der regenerativen Energien. Darüber hinaus fördern wir mit vielfältigen und qualitativ hochwertigen Bildungs- und Betreuungsangebote unsere jungen Familien in der Gemeinde. So wurden in den vergangenen Jahren die Betreuungsangebote für Kinder immer weiter ausgebaut und an den Bedürfnissen der Familien ausgerichtet. Da Wüstenrot verkehrsgünstig zwischen Heilbronn, Öhringen, Schwäbisch Hall und Backnang liegt, ist die Anfahrt aus allen Himmelsrichtungen möglich.

verkehrsgünstige Lage, eigene Energieversorgung Mainhardt Wüstenrot, Freizeitziel

Zaberfeld

Bürgermeister/in: Thomas Csaszar
Einwohner: 4.022

www.zaberfeld.de

Details einblenden

Details ausblenden

Ortsteile Michelbach, Leonbronn und Ochsenburg, Zaber-Quelle, traumhafte Landschaft, Sternenfelser Renaissanceschloss

Stadt-/ Gemeindeverwaltung
Schloßberg 5
74374 Zaberfeld
gemeinde@zaberfeld.de
Tel.: 07046 9626-0

Zaberfeld mit seinen Ortsteilen Michelbach, Leonbronn und Ochsenburg liegt idyllisch unterhalb der Zaber-Quelle im Südwesten des Landkreises Heilbronn zwischen Stromberg und Heuchelberg. Geprägt ist die Gemeinde Zaberfeld mit ca. 4.000 Einwohnern durch die traumhafte Landschaft. Sehenswert sind in Zaberfeld der Gemeindegarten an der Ortsdurchfahrt sowie das Sternenfelser Renaissanceschloss von 1618. In direkter Nachbarschaft zum Rathaus, der evangelischen Mauritiuskirche und zur Zaberfelder Flanier- und Einkaufsmeile "Löweneck" ist das Schloss das Prunkstück des Ortes. Zaberfeld besitzt seit 1974 eine Grundschule mit Mehrzweckhalle und eine gesunde Mischung von Industrie, Handel, Landwirtschaft und Naherholung. Gern aufgesucht zur Erholung wird der Stausee Ehmetsklinge sowie die reizvolle Landschaft im Naturpark Stromberg-Heuchelberg.

evangelische Mauritiuskirche, Zaberfelder Flanier- und Einkaufsmeile "Löweneck", Stausee Ehmetsklinge, Naturpark Stromberg-Heuchelberg