Corona-Krise: Informationen für Unternehmen, Arbeitnehmerinnen und Arbeitnehmer

Die Ausbreitung des Coronavirus stellt die Wirtschaft vor große Herausforderungen. Als Wirtschaftsförderungsgesellschaft der Stadt und des Landkreises Heilbronn werden wir Sie in dieser schwierigen Situation intensiv begleiten, alle relevanten Informationen für Sie zusammenstellen und Sie zu Unterstützungsangeboten beraten.

Mit der Ausbreitung des Coronavirus sind absehbar wirtschaftliche Auswirkungen für regionale Unternehmen verbunden: Dies betrifft die Absage von Veranstaltungen, die Unterbrechung von Lieferketten, aber auch den Umgang mit Krankmeldungen und Quarantänen von Mitarbeiterinnen und Mitarbeitern.

Gemeinsam mit dem Land Baden-Württemberg wollen wir verhindern, dass durch die Corona-Krise Unternehmen im Stadt- und Landkreis Heilbronn in die Insolvenz geraten und Arbeitsplätze verloren gehen. Das Land Baden-Württemberg arbeitet gemeinsam mit der Bundesregierung an konkreten Maßnahmen, um Wirtschaft und Arbeitsplätze in Baden-Württemberg zu stützen.

Eine Übersicht finden Sie im linken Münu im Bereich "Fördermöglichkeiten" und auf den folgenden Seiten – diese werden wir regelmäßig aktualisieren.

Stand: 01. April 2020

Corona-Hotline für Unternehmen geschaltet

Telefon: 0800 40 200 88 (gebührenfrei)

Das Ministerium ist für Sie da von 9 bis 18 Uhr, jeweils von Montag bis Freitag. Gerne können Sie auch eine Mail schreiben:

Weitere Informationen finden Sie hier

Die wichtigsten Hotlines

Die oben genannten Organisationen haben jeweils Hotlines für Unternehmen zu den bestehenden Hilfsangeboten eingerichtet:

Hotline der Bundesagentur zum Kurzarbeitsgeld
0800 45555 20
(zuständig für die Beantragung ist die örtliche Arbeitsagentur)

Hotline der KfW zu Kreditprogrammen
0800 539 9001

Corona-Hotline des Landes Baden-Württemberg
0800 40 200 88

L-Bank Wirtschaftsförderung
0711 122-2345
wirtschaftsfoerderung@l-bank.de

Hotline L-Bank zu Bürgschaften
-Bürgschaften ab 2,5 Mio. € und bis 5,0 Mio. €-
0711 122-2999 (nur Do. und Fr.)
buergschaften@l-bank.de

Hotline der Bürgschaftsbank Baden-Württemberg GmbH
-Bürgschaften bis 2,5 Mio. €-
0711 1645-6

Hotline zu Fördermaßnahmen der Förderdatenbank
030 18615 8000

Hotline des Bundeswirtschaftsministeriums für allgemeine wirtschaftsbezogene Fragen zum Coronavirus
030 18615 1515

Fragen zu Exportkreditgarantien
040 8834 9000
info@exportkreditgarantien.de

Hotline des Bundesamt für Wirtschaft und Ausfuhrkontrolle für Fragen zu Ausnahmegenehmigungen
06196 908-1444
schutzausruestung@bafa.bund.de

Die wichtigsten Anlaufstellen

Bundeswirtschaftsministerium:
Aktuelle Informationen des Bundeswirtschaftsministeriums:

https://www.bmwi.de/Redaktion/DE/Dossier/coronavirus.html

Bundesjustizministerium
Das Bundesministerium der Justiz und für Verbraucherschutz bereitet eine gesetzliche Regelung zur Aussetzung der Insolvenzantragspflicht vor, um Unternehmen zu schützen, die infolge der Corona-Epidemie in eine finanzielle Schieflage geraten.
https://www.bmjv.de/SharedDocs/Pressemitteilungen/DE/2020/031620_Insolvenzantragspflicht.html

Bundesarbeitsministerium
Zu arbeitsrechtlichen Fragestellungen hält das BAMS aktuelle Informationen bereit.
https://www.bmas.de/DE/Schwerpunkte/Informationen-Corona/informationen-corona.html

Landesregierung
Die Landesregierung hat bereits mehrere Unterstützungsmaßnahmen umgesetzt wie die Erhöhung der Bürgschaftsquote auf bis zu 80% für Unternehmen, die Überbrückungskredite ihrer Hausbank benötigen. Zudem wurde der Bürgschaftsrahmen im Landeshaushalt erhöht und die Bürgschaftsbank kann künftig Bürgschaften bis zu 250.000 Euro in eigener Kompetenz entscheiden.

Weitere Unterstützungsmaßnahmen wie ein Beteiligungsfonds sollen umgesetzt werden:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/service/presse-und-oeffentlichkeitsarbeit/pressemitteilung/pid/landesregierung-kuendigt-rettungsschirm-fuer-unternehmen-in-der-coronakrise-an-antragstellung-ab-end/

Das Wirtschaftsministerium hat zudem eine umfangreiche Informationssammlung angelegt:
https://wm.baden-wuerttemberg.de/de/wirtschaft/informationen-zu-den-auswirkungen-des-coronavirus/

Die hier dargestellten Informationen beruhen auf Information des Bundes bzw. des Landes Baden-Württemberg. Ohne Gewähr.